Eine Niederlage für die Nächstenliebe

Der Vatikan bezeichnet die Homo-Ehe als “Niederlage für die Menschheit”. Das kann man jetzt so machen, muss man aber nicht. Ich muss zugeben, die Aussage des Vatikans erfüllt mich nicht mit der Ehrfurcht, die die Institution Kirche gerne von mir hätte, sondern bestärkt mich persönlich nur noch mehr, dass es die richtige Entscheidung war, aus dem Verein auszutreten. Denn gerade wie es Rasmus Fuhse so passend in einer Debatte auf Diaspora* schreibt, pinkelt sich damit die Kirche eigentlich selbst ans Bein – und das mit Perfektion. Somit stelle ich fest:

Der Vatikan ist eine Niederlage für die Religion.

Gerade in der christlichen Religion heißt es nicht umsonst, man soll seinen Nächsten lieben und tolerant sein. In diesem Sinne: Lieber Gott, bitte schütze mich vor deinen Anhängern.

Author:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.