Was für ein Arsch…

Ich muss mal ehrlich sagen, viele Dinge im Leben sind nur eine Frage der Sichtweise. Eine Reifenpanne als Beispiel kann als Ärgernis sein – oder eben eine Chance. In meinem Fall passierte die Reifenpanne, wie es eben Murphy so brachte, mit meiner Freundin auf der Autobahn jenseits von 18:00, wo jede Werkstatt zu hat.

Also kurven wir eine der Raststationen auf dem Weg an und begeben uns auf die Suche nach Reifen-Mittel, das das Loch von Innen verschließen soll. Auch hier verfolgt einen der gute Murphy, da das Zeug natürlich vergriffen ist.

Verzweifeltes dreinschauen und die Meldung dass wir die Schrauben nie im Leben aufbringen würden, untermalt durch die Anmerkung meiner Freundin- ich zitiere – „das Einzigste dass ich geschafft habe war dass sich das Ding da verbiegt bei meinem G’wicht“ erbarmte sich der Tankwart unsereins und kam mit Schraubenschlüssel an und wechselte uns den Reifen, wobei wir in den Genuss des Ausblicks auf einen erstklassig, knackigen Hintern zu bekommen. Was für ein (knackiger) Arsch, Leute! Und zugegeben, das was an dem Arsch nochmal dran war, war auch nicht von schlechten Eltern. Ein Gentleman der alten Schule.