iWechDamit

Ich hatte heute das Vergnügen, mein Handy einschicken zu dürfen und bekam leihweise ein nagelneues iPhone zum Testen, welches ich bei Gefallen als Treuebonus bei Vertragsverlängerung bekommen könnte. Doch seit ich von einem Bekannten den Tipp bekommen habe, mir die Telefone auf eBay zu holen und damit jederzeit aus Handyverträgen aussteigen kann, werde ich diesen Dienst mit Sicherheit nicht annehmen, vor allem weil ich mit dem Gedanken spiele, den Anbieter zu wechseln. Aber nun besser zurück zum Thema iPhone.

Nachdem ich Zuhause angekommen bin, dachte ich mir, ich stöpsle das Gerät an den PC an um ein Firmware-Update zu machen um alle Daten des Vorbesitzers loszuwerden. Virtuelle Maschine angeworfen und einmal begonnen iTunes zu installieren, welches Apple ja unbedingt benötigt um das Telefon zu managen. Um iTunes erfolgreich zu installieren, habe ich mir dabei QuickTime eingehandelt. In Kombination haben sich diese beiden Programme alle wichtigen Dateizuordnungen gekrallt und sich als Standardplayer eingetragen.

Das heißt im Klartext, jedes MP3 wird erstmal durch iTunes gejagt und womöglich gleich an das Telefon übertragen – sofern angesteckt. Nachdem das erledigt war, musste ich mich glatt bei Apple registrieren um überhaupt etwas tun zu können. Nachdem dies nicht gleich auf Anhieb möglich war habe ich vorerst aufgegeben und mir meine Kontakte via vorgegaukeltem Exchange Server auf das Telefon gespielt und bin losgegangen.

Es dauerte nicht lange, bis der erste Anruf bei mir eintraf und ich durch mehrmalige Streicheleinheiten das Telefon endlich dazu bewegen konnte abzuheben. Mit Knöpfchen-Drücken wäre das nicht passiert. Nach dem Gespräch habe ich vorsorglich einmal den Touchscreen kalibriert. Zuhause angekommen habe ich mich mit einer Freundin zum Eisessen verabredet und wir sind an den See gegangen, wo ich das nächste Touchscreen-Problem feststellen durfte: Kalte Hände mag das Telefon überhaupt nicht, da es sie schlichtweg einfach ignoriert. Simple Aufgaben wie SMS tippseln oder einfach nur telefonieren erfordern also warme Hände. Habe ich heute schon erwähnt, dass das mit Tasten nicht passiert wäre?

Nachdem ich meine Hände also wieder aufgewärmt hatte kam die Hürde eine SMS tippen zu wollen. Also kurzerhand durch die Apps geschaut und irgendwann mal bei den Nachrichten gelandet. Prompt fährt uns eine Touch-Tastatur ins Bild, auf welcher es zu Schreiben gilt. Nach einer Zeit habe ich einfach nur aufgegeben, da ich dank mangelndem Feedback der glatten Oberfläche einfach keine der virtuellen Tasten vernünftig getroffen hatte. Kurz vor Ladenschluss bin ich dann nochmals zerknirscht in den Handyladen gegangen und habe das zurückgesetzte iPhone abgegeben und mir ein altes Modell mit Tasten geholt, mit dem man noch anständig tippen kann.

Author:

4 thoughts on “iWechDamit”

  • stell dir nun mal das ganze etwas verdreht vor: ein iphone-junkie muß mit deinem hallophon, das aus gründen der referenz an alte zeiten zumindest noch einen knopf hat, telefonieren… also, sagen wir mal, dein hallo bimmelt, der einzige knopf leuchtet grün und der iphone-junkie soll nun abheben, indem er auf den grün leuchtenden knopf drücken soll…

    erraten: kann er nicht, denn wie drückt man auf einen grün leuchtenden knopf? das geht auf dem iphone viel einfacher!!!

  • Wenn ich mir das Ganze so vorstelle, muss dann halt der iPhone Besitzer statt dem Telefon seine(n) PartnerIn streicheln – so als Alternative, da ein Telefon mit Knöpfen eben keine solchen Zuwendungen benötigt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.