also, wenn ich am steuer bin, dann wird generell nix getrunken und das wird auch von allen akzeptiert… wenn nicht, ich muß ja nicht dort bleiben…

daß ich generell nix trinke, kann ich nicht grad sagen, aber ich bin auch in diesem punkt ein genießer… damit will ich sagen, wenn es passt, dann kann schon mal ein guter, mindestens 12-jähriger whiskey meinen magen füllen, aber eben nur ein glas davon, so richtig zum genuß…

und sollte es mal mehr werden, dann weiß ich im regelfall immer, was dabei los war, auch wenn es sich manchmal anders anhört…

die ganze sache mit dem „koma-saufen“ oder „flatrate-saufen“, das allerdings sind schon auswüchse, die auf keinen fall sein müssen… auch so aktionen, wie es eben in manchen lehrbetrieben standart ist, daß die lehrlinge nach der arbeit oder auf weihnachtsfeiern „niedergeschüttet“ werden müssen, das finde ich einfach verwerflich und solche aktionen müssen nicht sein…

nur, was kann man dagegen tun? den nachwuchs nicht mehr zur firmenweihnachtsfeier gehen lassen? das kann aber nicht die lösung sein! hier liegt definitiv die verantwortung bei den lehrbetrieben, oder etwa nicht? und da liegt auch oft der grundstein für einen zukünftigen alkoholtoten mehr in der statistik…